Newsletter August 2018

Was mich nicht glücklich macht, kann weg.
Bild: Monika Schweitzer, grafik & design by kiss

Die drei Fragen des Königs - frei nach Ajahn Brahm

Vor langer Zeit lebte ein König, der nach einer Lebensphilosophie Ausschau hielt. Er braucht eine Weisheit, um sich selbst und sein Land zu beherrschen. Die Religionen und Philosophien seiner Zeit entsprachen seinem Anspruch nicht. Also mühte er sich, seine Philosophie in der Lebenserfahrung zu finden. Irgendwann erkannte er, dass er nur drei Antworten zu drei grundlegenden Fragen benötigte. Diese drei Antworten würde ihm die weise Führung verleihen, die er benötigte. Die drei Fragen lauteten:

Wann ist die wichtigste Zeit?

Wer ist der wichtigste Mensch?

Was ist die wichtigste Sache, die zu tun ist?

Nach einer langen Suche fand er die Antworten, als er sich zu einem Eremiten aufmachte. Was glauben Sie wohl, wie die Antworten lauteten? Bitte sehen Sie sich die Fragen noch einmal an. Bitte machen Sie jetzt eine Pause, ehe Sie weiter lesen.

Die wichtigste Zeit

Wir alle kennen die Antwort auf die erste Frage, aber wir vergessen sie nur allzu oft. Die wichtigste Zeit ist natürlich "jetzt". Das ist die einzige Zeit, die wir wirklich zur Verfügung haben. Wenn Sie also jemandem sagen möchten, wie sehr sie ihn lieben, dann tun Sie es jetzt! Nicht morgen, nicht in fünf Minuten. Jetzt. In fünf Minuten kann schon wieder etwas dazwischen kommen. Wenn Sie sich bei jemandem entschuldigen wollen, dann lassen Sie sich nicht tausend Gründe dagegen einfallen, tun Sie es einfach. Eine solche Gelegenheit kommt vielleicht nie wieder. Ergreifen Sie den Augenblick.

Der wichtigste Mensch

Die Antwort auf die zweite Frage ist sehr tiefgründig. Nur wenige Menschen kommen auf die richtige Antwort. Der wichtigste Mensch ist der, mit dem man gerade zusammen ist. Der Mensch neben Ihnen. Sie können nur dann ein wirkliches Gespräch führen und wirklich Liebe vermitteln, wenn der Mensch, in dessen Gegenwart Sie sich befinden, für diesen Moment der wichtigste Mensch ist. Der andere spürt das. Er weiß es. Er reagiert darauf.

Verheiratete Paare beschweren sich oft darüber, dass der andere Partner nicht wirklich zuhört. Damit ist gemeint, dass der andere einem nicht mehr das Gefühl von Wichtigkeit vermittelt. Scheidungsanwälte müssten sich nach einem anderen Beruf umschauen, wenn jeder Mensch sich nach der zweiten Antwort richten würde. Ganz gleich wie müde, erschöpft oder beschäftigt wir auch sein mögen: wenn wir mit unserem Partner zusammen sind, sollten wir ihm das Gefühl geben, dass er der wichtigste Mensch für uns ist. Wenn Sie im Geschäftsleben einen potenziellen Kunden so aufmerksam behandeln, werden Ihre Abschlüsse sich erhöhen und Ihre Umsätze steigen. Der König in der Geschichte nach Leo Tolstoi entging einem tödlichen Anschlag, weil er einem fremden Verwundeten erste Hilfe leistet. Dass der Fremde in dieser Begegnung der wichtigste Mensch für den mächtigen König war, rettet ihm sein Leben. 

Den größten Teil des Lebens verbringt man mit sich allein. Dann ist man selbst der wichtigste Mensch, nämlich der, mit dem man zusammen ist. Man hat genug Zeit sich selbst wichtig zu nehmen. Wer ist der erste Mensch, den Sie morgens wahrnehmen? Sie selbst! Sagen Sie jemals: "Guten Morgen selbst! Ich wünsche dir einen schönen Tag." Tun Sie das! Wer ist der letzte Mensch, den Sie vor dem Einschlafen wahrnehmen? Wieder Sie selbst! Wünschen Sie sich eine gute Nacht, danken Sie sich für Ihre geleistete Arbeit und machen Sie es sich gemütlich. Nehmen Sie sich in den vielen privaten Momenten Ihres Lebens wichtig - das funktioniert.

Die wichtigste Sache, die zu tun ist

Die Antwort des Eremiten auf die dritte Frage im Original lautet: Anderen Gutes tun. Ajahn Brahm nennt es : Sich kümmern - behutsam, fürsorglich und liebevoll. Hier sollten Sie ruhig  auch nach Ihren eigenen Werten schauen. Wovon braucht die Welt mehr? Was möchten Sie eines Tages von sich selbst sagen können?

Es ist nicht schwer Entscheidungen zu treffen, wenn man seine Werte kennt.

Roy E. Disney

NEU in der Fundgrube: Die Steinpalme

Es war Spätnachmittag und es war ein Wind aufgekommen, der leise über die Haare streicht und auf dem Gesicht eine Ahnung von Kühle hinterlässt. Es war die Zeit, die zum Erzählen verführt, sodass sie den weisen Rahman* baten, doch eine seiner wundervollen Geschichten zu erzählen. Der kluge alte Mann lächelte. Er überlegte einen Augenblick und rief dann: "Wir treffen uns an der Steinpalme, wenn die Feuer angezündet werden." (...) weiter lesen

Was getan wurde, ist fertig - von Ajahn Brahm

Von Juli bis Oktober übernimmt der Monsun das Regiment in Thailand. In dieser Zeit stellen die Mönche ihre Reisen ein, legen alle Projekte und Werkstücke zur Seite und widmen sich ausschließlich dem Studium und der Meditation. Diese Periode wird "Vassa" genannt, das "Regen-Retreat". (...) weiter lesen

 

NEU: Fortbildung Konfliktmanagement

Vielleicht kennen Sie das, wenn sich im Beruf - oder Privatleben plötzlich Abgründe auftun und Sie sich fragen, ob es da je wieder zu einer Einigung kommt. Dann ist manchmal eine professionelle Vermittlung nötig. Oft reicht es aber auch, sich zunächst den eigenen Horizont zu erweitern. Deshalb biete ich Mediation und Konfliktmanagement für Einzelpersonen zur persönlichen Fortbildung an. Konfliktmanagement 

Wann ist die wichtigste Zeit? Jetzt.

Wer ist der wichtigste Mensch? Der, mit dem man gerade zusammen ist.

Was ist die wichtigste Sache, die zu tun ist? Sich kümmern.

aus: Die Kuh, die weinte - von Ajahn Brahm

Marion Lampert-Gruber

Paderborner Straße 6

32760 Detmold

05231 - 30 80 545

info@coaching-gruber.de

Neuer Blog Beitrag

Fünf goldene Regeln für gute Beziehungen
>> mehr lesen

Newsletter August

Drei Antworten für ein erfülltes Leben.

Mit Ihrem Eintrag in den Verteiler erklären Sie sich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.