Wie du deinen Sommer lebst

Sommerzeit - Ferienzeit

In Italien haben die Schüler drei Monate Sommerferien. Allerdings müssen sie in der Zeit eine lange Liste von Hausaufgaben abarbeiten. Ein italienischer Oberstufenlehrer aus Fermo hatte dieses Jahr eine ganz besondere Idee, die seitdem heiß diskutiert wird:

Liste der Hausaufgaben

  1. Geht morgens ab und zu ganz alleine am Strand spazieren: Schaut, wie sich die Sonne auf dem Wasser spiegelt. Denkt an die Dinge, die ihr am meisten liebt im Leben - und seid glücklich.
  2. Versucht all die neuen Begriffe, die ihr in diesem Jahr gelernt habt, so oft wie möglich zu verwenden: Je besser ihr euch ausdrücken könnt, je besser könnt ihr denken, desto freier seid ihr.
  3. Lest, wann immer ihr könnt. Aber nicht weil ihr müsst. Lest, weil euch der Sommer zu Abenteuern und Träumen inspiriert und weil euch das Lesen ein Gefühl vermittelt, wie es fliegende Schwalben haben. Lest, weil es die beste Form der Revolte ist, die ihr habt. (Wenn ihr Buchempfehlungen braucht, wendet euch an mich.)
  4. Meidet alle Dinge, Situationen und Personen, die euch runter ziehen oder klein halten: Sucht anregende Situationen und die Gesellschaft von Freunden, die euch bereichern, euch verstehen und euch für das schätzen, was ihr seid.
  5. Wenn ihr traurig oder ängstlich seid, macht euch keine Sorgen: Wie alle wundervollen Dinge versetzt der Sommer in Aufruhr. Versucht Tagebuch zu schreiben, um festzuhalten, wie es euch geht (wenn ihr wollt, lesen wir es im September gemeinsam).
  6. Tanzt. Ohne Scham. Auf der Tanzfläche neben den Boxen oder alleine in eurem Zimmer. Der Sommer ist ein Tanz und es wäre albern, nicht mitzutanzen. 
  7. Schaut euch mindestens einmal den Sonnenaufgang an. Schweigt und atmet durch. Schließt die Augen, seid dankbar.
  8. Treibt viel Sport.
  9. Wenn ihr eine Person trefft, die euch gefällt, sagt es mit aller Ehrlichkeit und Offenheit, die ihr in euch habt. Es ist egal, ob er oder sie es versteht. Wenn nicht, ist er oder sie nicht euer Schicksal. Ansonsten wird der Sommer 2015 der goldene Pfad werden, auf dem ihr gemeinsam geht (und falls es schief geht, haltet euch an 8.).
  10. Schaut euch eure Aufzeichnungen aus unserem Unterricht an: Hinterfragt jeden Autor und jedes Konzept und wendet die Ergebnisse auf euer Leben an.
  11. Strahlt fröhlich wie die Sonne, seid unzähmbar wie das Meer.
  12. Verwendet keine Kraftausdrücke und verhaltet euch immer wohlerzogen und höflich.
  13. Schaut Filme mit herzzerreißenden Dialogen (am besten in Englisch), um eure sprachlichen Fähigkeiten und die Fähigkeit, zu träumen, zu verbessern. Schaut euch den ganzen Film bis zum Abspann an. Verinnerlicht das Gesehene, während ihr euren eigenen Sommer lebt.
  14. Im gleißen Licht oder in heißen Nächten: Träumt davon, wie euer Leben sein soll und kann. Sucht im Sommer nach der Kraft, nie aufzugeben. Und tut alles, um diesen Traum zu verfolgen.
  15. Bleibt anständig.

 

Auch wenn nicht jeder von uns einen Strand zur Verfügung hat, so lässt sich diese Idee doch sicher auch in unserer Umgebung zur Anwendung bringen. Ich würde mir wünschen, wir würden alle viel öfter unsere freie Zeit dafür verwenden, diese Hausaufgaben zu erledigen.

Quelle

Cesare Catà, Lehrer bei Polo Scolastico Paritario "Don Bosco", Italien. Übersetzung gefunden bei "The Huffington Post", in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Focus. Herzlichen Dank!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Marion Lampert-Gruber

Paderborner Straße 6

32760 Detmold

05231 - 30 80 545

info@coaching-gruber.de

Neuer Blog Beitrag

Mit der Trauer leben lernen
>> mehr lesen

Newsletter bestellen

Einmal im Monat aktuelle Beiträge und Themen aus der Praxis.   Anmeldeformular

PS: Wenn Ihnen diese Seite gefällt, machen Sie bitte kein Geheimnis daraus - danke fürs Teilen!