Riskieren

Eine kleine Frühlingsgeschichte

 

Kostenlose Bilder - Pixabay

Zwei Samen lagen Seite an Seite in der fruchtbaren Frühlingserde. Der erste Samen sagte: "Ich will wachsen!" Ich will meine Wurzeln tief in die Erde unter mir aussenden und meine Sprossen durch die Erdkruste über mir stoßen. Ich will meine zarten Knospen entfalten wie Banner, um die Ankunft des Frühlings zu verkünden. Ich will die Wärme der Sonne auf meinem Gesicht und den Segen des Morgentaus auf meinen Blütenblättern spüren!" Und so wuchs er.

 

Der zweite Samen sagte: "Ich habe Angst. Wenn ich meine Wurzeln in den Boden unter mir sende, weiß ich nicht, was mir im Dunkeln begegnet. Wenn ich mir meinen Weg durch die harte Erde über mir bahne, könnte ich meine empfindlichen Sprossen verletzen. Was ist, wenn sich meine Knospen nicht öffnen lassen? Und eine Schnecke versucht sie zu fressen? Und wenn ich meine Blüten öffne, könnte ein kleines Kind mich aus dem Boden reißen. Nein, es ist viel besser für mich, zu warten, bis es sicher ist." Und so wartete er.

 

Eine Hofhenne, die im Boden des ersten Frühlings nach Futter umher scharrte, fand den wartenden Samen und fraß ihn prompt. (aus: "Hühnersuppe für die Seele", Jack Canfield/ Mark Victor Hansen)

Möchten Sie zu dieser Geschichte etwas anmerken? Dann freue ich mich, wenn Sie Ihren Kommentar hier unten eingeben!


Marion Lampert-Gruber

Paderborner Straße 6

32760 Detmold

05231 - 30 80 545

info@coaching-gruber.de

Neuer Blog Beitrag

Aktivieren Sie Ihre innere Kraft!
>> mehr lesen

Newsletter März

Eine Brücke von mir zu dir:

Konflikte lösen/ Mediation

Mit Ihrem Eintrag in den Verteiler erklären Sie sich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.